JENS GUSSEK | FREE ANGELA

2012

glass, wood, steel

16 x 146 x 53 cm

 

BODYFICATION - Ingo

2007

print on paper

210 x 90 x 5 cm framed

ILLUMINATE ME | 2012

​Galerie Waidspeicher

Jens Gussek & Anna Herrgott

 

Erfurter Allgemeine (Zeitung)

 

Die Erleuchtung wartet im Krönbacken

Glasarbeiten, verbunden mit Gesellschaftskritik und historischen Ereignissen, ab Samstag in der Galerie Waidspeicher

Altstadt. "Ich kokse, um dünn zu bleiben." Diese Aussage lässt aufmerken und veranlasst zu näherem Hinsehen. Der zweite zu Blick ist unbedingt notwendig in dieser Ausstellung ,,Illuminate mich" (dt. erleuchte mich) , die am Waidspeicher im Kulturhof kommenden Samstag, 19 Uhr, in der Galerie Krönbacken in der Michaelisstraße eröffnet. Die Künstler Anna Herrgott und Jens Gussek - beide sind Absolventen der Hallenser Kunsthochschule Burg Giebichenstein - verbinden für die Schau den Stoff Glas mit anderen Materialien, verwenden klassische und moderne Arbeitstechniken. Zwischen Optik und Ästhetik blinzeln Medien- und Gesellschaftskritik, Historie und Pesönlichkeit hindurch - oder sie blicken dem Betrachter unverhohlen ins Gesicht. Anna Herrgotts Leuchtkästen, ähnlich solcher Reklametafeln, wie sie oft an Haltestellen zu sehen sind, zeigen die Titelseite des fiktiven Magazins"Pure". Die Aufmachung erinnert an Modeblätter á la "Cosmopolitan". Nur zieren hier nicht retuschierte Schönheiten die Front. Alle "Pure"-Modelle sind unschminkt. ,,Man sieht jede Pore, jede Unfreiheit"bemerkt die 3O-jährige Künstlerin, die vor dem Studium eine Ausbildung zur Glasmalerin machte. Wie im realen Medium sind um die hier naturbelassenen Gesichter ehrliche sowie schockierende Schlagzeilen angeordnet, die auf das verweisen, worum es Anna Herrgott geht: die manipulativen Mechanismen der Medien und ihre Auswirkungen auf die persönliche Wahrnehmung. 

Deutlich wird das auch bei lebensgroßen Aktfotografien. Auf den nackten Körpern sind die Stellen angezeichnet, die das Modell an sich gern verändert sähe. Wie in der plastischen Chirurgie. Ein hollywoodtauglicher Körper als Schlüssel zum Lebensglück?

Fast göttlich wirkt da der auf Glas gemalte George Clooney, umgeben von sich räkelnden Frauen und erleuchtet vom Heiligenschein. Sängerin Madonna hat es bei Anna Herrgott auf gleiche Weise zur sakralen Schönheitskönigin geschafft. 

Zweifelsohne strahlend und anbetungswürdig.

Einen tiefen, durchdringenden Blick, sollte man bei den skulpturalen Glasarbeiten Jens Gusseks riskieren. Denn er kommt zurück. Aus in Eisen gefassten, mit mattem Glas  ausgegossenen Malereien schauen Frauengesichter heraus. Ein flüchtiger Augenblick, erhascht in der Straßenbahn oder beim Einkauf.  "Ein Moment, der der schnell verfliegt und der Versuch, ihn einzufrieren, zu bewahren", erklärt Jens Gussek die Faszination um ein magisches und doch alltägliches Ereignis. Die Dutzenden weißen Glaskugeln und das Schiff auf dem Galerieboden, bringen die Erleuchtung mitsamt Aha-Effekt: Pearl Harbor, der Perlenhafen auf Hawaii. Unter Bombeneinfall barst er 1941 wie Glas.

 

von Anne Martin 

 

LE PURTUREL

2011

lightbox installation, photo graphic, backlit on acrylic glass  

each 83 x 50 x 14 cm

 

JENS GUSSEK | MADONNA

 

JENS GUSSEK | 

 

JENS GUSSEK | PEARL HARBOR

ERSATZHEILIGE SaintDonna & SaintGeorge

2012

lightbox installation

lead glass, glass painting on hand-blown glass

 

JENS GUSSEK | HANNIBAL III

2012

glass, wood, plastic

86 x 57,5 x 10 cm

 

WANNA LOOK LIKE...?

2013

oil on paper, fabric

each 53 x 43 x 3,5 cm framed 

 

 

JENS GUSSEK | HANNIBAL IV

2013
glas, colored collage, wood, cord

 

BODYFICATION ON

2010 + 2014

mixed media, overpainting on canvas

each 25 x various lengths  x 3 cm

JENS GUSSEK | ILLUMINAT ME

glassmosaic

TWOMETERSBARBIE

2008

print on paper

210 x 90 x 4 cm framed

© 2020 Anna Herrgott

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram