LE PURTUREL

2011

lightbox installation, photo graphic, backlit on acrylic glass  

each 83 x 50 x 14 cm

installation 83 x 310 x 14 cm

 

LE PURTUREL (Streetart)

2011

photo graphic on affiche paper 

100 x 60 cm

 

LE PURTUREL (Streetart)

2011

streetart documentation

LE PURTUREL

 

de:

"Jeder der Zeitschriften durchblättert, stellt sofort fest, dass Schönheit heute nur noch mit Oberfläche zu tun hat. Es geht nur um die makellose Fassade." (Jean-Louis Sebagh, Schönheitschirurg)

 

Perfekt inszenierte Schönheiten begegnen uns zu jeder Tageszeit. An Plakatwänden, in TV-Spots oder in Hochglanzmagazinen sehen wir Fotografien des aktuellen Schönheitsideals. Die Schönsten der Schönen - die von Modelscouts und Agenten auf der ganzen Welt zusammengesucht und ausgesiebt werden, die von Make-Up Artists und Hairstylisten in stundelangen Prozeduren verschönert, von angesagten Fotografen oder Kameraleuten abgelichtet und danach noch einem digitalen Peeling unterzogen zu werden, verwandeln sich an nur einem Arbeitstag zu absolut perfekten Körpern und Gesichtern. Wie würde eine Zeitschrift aussehen, wenn dieses Prozedere, der „Transformation zum perfekten Körper“ nicht durchgeführt werden würde? Was geschieht, wenn ein Zeitschriftencover ganz ohne professionelle Models, Make-Up und Fotoretusche entsteht? Sind wir überhaupt noch bereit, Cover zu akzeptieren, die natürlich, im eigentlichen Sinne realistisch, sind? Oder hat die ästhetische Fiktion unser Bewusstsein bereits komplett erobert? LE PURTUREL knüpft genau an diese Fragestellungen an und befasst sich hierbei sowohl verbal als auch visuell mit den durch die Medien geschädigten Konsumenten an Hand von natürlichen, durchschnittlichen und alternden Menschen.

___

en:

"Everyone who flips through magazines, immediately notices, that beauty today only has to do with surface. It‘s all about the flawless facade.

(Jean-Louis Sebagh, cosmetic surgeon) 

We are confronted by superbly presented beauties all day long. We see pictures of the current ideal beauty on billboards, TV-spots or in glossy magazines. The most beautiful of the beautiful – culled and screened out by model scouts and agents around the world, embellished by make-up artists and hair stylists in hours of procedures, and photographed by famous photographers or camera crews, followed by a digital peeling – transform themselves in only one working day into absolutely perfect bodies and faces. How would a magazine be, if the procedure of the „transformation to the perfect body“ would not be performed? What happens, when a magazine cover is made without professional models, makeup and photo retouching? Are we willing to accept magazine covers which are natural, literally realistic? Or is our consciousness already completely conquered by the aesthetic fiction? LE PURTUREL addresses these questions and examines the from media damaged consumers both verbally and visually, by utilizing natural, average and aging people. 

LE PURTUREL

Streetart

 

de:

Was passiert, wenn eine fiktive Modezeitschrift Werbung für Ihr Produkt im öffentlichen Raum macht? 

Wie reagieren Passanten auf der Straße, wenn Sie Werbeplakate mit unbearbeiteten und ungeschminkten Gesichtern sehen? LE PURTUREL befasst sich auch als Kunst im öffentlichen Raum verbal und visuell mit den durch die Medien geschädigten Konsumenten an Hand von natürlichen, durchschnittlichen und alternden Menschen.

© 2020 Anna Herrgott

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram